Kleingärtnerverein Brauerteich e.V.

Lüneburg

Chronik

1930

Gründung der Kolonie. Sie wird nach einem Mitbegründer in „Sorgenfrei“ benannt.


Weitere Gründungsmitglieder sind August Klook und August Wahmke.


Es gibt ca. 50 Gärten


Albert Heiland

1932

Umbenennung der Kolonie in „Wilhelmshöhe“.



Albert Heiland

1933

Erneut wird die Kolonie in den heutigen Namen „Brauerteich“ umbenannt.

Der Name stammt von den noch existierenden, angrenzenden Teichen auf den Lehmbeckschen Grundstücken. Dort wurde früher im Winter das Eis zur Kühlung für die Kronenbrauerei gebrochen.


Es gibt 109 Gärten

Albert Heiland

1934

Auf einer Versammlung wurde beschlossen, dass der 1. Kassierer vierteljährlich eine Schuhsohlen-entschädigung von 0,05 Reichsmark erhält.

Albert Heiland

1935

Für alle Gartenfreunde wird eine Unfallversicherung abgeschlossen


Friedrich Meyer

1937



Wilhelm Fiedler

1938

Schon ganz im Zeichen der Mobilmachung zum 2. Weltkrieg wird nochmal ein großes Gartenfest gefeiert.


Wilhelm Fiedler

1939

Die Unterlagen über die Gartenkolonie sind in den Kriegswirren verlorengegangen.


Wilhelm Fiedler

1945-1951

Es wurden infolge von Wohnungsnot viele Gartenlauben als Dauerwohnsitze genutzt.


Es gibt 125 Gärten


Wilhelm Fiedler

1951-1953

Die Kolonie wird um den heutigen Igelweg (ehem. Gustav-Schumacher-Weg), Lilienweg (ehem. Albert-Kliemann-Weg) und den Bienenkamp (ehem. Friedrich-Meyer-Weg) erweitert.


Es gibt 190 Gärten


Tüte Neumüller

1954

Die Wege der Kolonie erhalten Namen von verdienten Mitgliedern.


Der Bau eines Vereinsheims wird vorgeschlagen.


Tüte Neumüller

1955

Das erste Vereinsheim entsteht. Es ist ein ausgedienter Bus, der mit einem Vordach versehen wurde. Er stand in etwa der Höhe des heutigen Vereinsheims. Die festliche Einweihung erfolgte anlässlich des 25 jährigen Stiftungsfestes im August 1955.


Tüte Neumüller

1956

Beginn der Vorarbeiten zum Bau eines Kinderplanschbeckens. Dieses wurde am 05.08.1956 eingeweiht.


Der Verein nahm mit einem Austellungsstand an der 1000-Jahr-Feier der Stadt Lüneburg teil.


Tüte Neumüller

1958

Ausbau des Planschbeckens zu einem Schwimm-becken.


Tüte Neumüller

1962



Helmut Müller

1964

Erste Planungen zum Bau des neuen Vereinsheims laufen an.


Helmut Müller

1969

Das heutige Vereinsheim wird eingeweiht.


Helmut Müller

1972



Walter Konoppa

1975

Das 45 jährige Bestehen der Kolonie wird gefeiert.


Die Anlage bekommt einen Wasseranschluss.


Walter Konoppa


1976



Franz Ziemer

1977

Garten 18 wird in einen Parkplatz umgewandelt.


Franz Ziemer

1978

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Bronzemedaille.


Helmut Müller

1979



Heinz Schade

1980

Die Kolonie „Brauerteich“ feiert ihr 50 jähriges Bestehen.


Heinz Schade

1981

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Silbermedaille.


Heinz Schade


1985

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Bronzemedaille.


Heinz Weidemann

1989

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Silbermedaille.


Heinz Weidemann

1990

Die Kolonie „Brauerteich“ feiert ihr 60 jähriges Bestehen.


Eckhard Teßmann

1991

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Goldmedaille.


Eckhard Teßmann

1993



Bruno Setje-Eilers

1994

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Goldmedaille.


Bruno Setje-Eilers

1997



Harald Lapszies

1998



Heinz Schade

1999

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Bronzemedaille.


Das Vereinsheim wurde renoviert.


Der Mittelweg wurde befestigt.

Heinz Schade

2001



H.-O. Lübke

2004



H.-J. Nawroth

2005

Das 75 jährige Bestehen wird gross gefeiert. U.a. nahm Siegmar Gabriel (ehem. niedersächsischer Ministerpräsident) daran teil.


Gründung der Schreberjugend unter Leitung von Alexandra Kaiser und Manuela Wohler.


H.-J. Nawroth

2006

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält eine besondere Anerkennung durch die Stadt Lüneburg.


H.-O. Lübke

A. Witthöft

2007

Die Wasseruhren werden in der Kolonie verplombt.


Bernd Schulz

2009

Die Ruhezone wurde neu gestaltet.


Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Goldmedaille.


Bernd Schulz

2010

Die Unterpachtverträge wurden durch den Bezirksverband geändert.


Sämtliche Wege der Anlage wurden umbenannt:


Gustav-Schumacher-Weg in Igelweg

(Gärten 1-17)


Albert-Kliemann-Weg in Lilienweg

(Gärten 19-52)


Friedrich-Meyer-Weg in Bienenkamp

(Gärten 53-85)


Hilmer Weg in Asternstieg

(Gärten 86-123)


Heinrich-Ebert-Weg in Hasengasse

(Gärten 125-159)


Ernst-Grunemann-Weg in Fuchsienweg

(Gärten 162-182)


Wilhelm-Peters-Weg in Teichweg

(Gärten 183-191)


Bernd Schulz

2011

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält eine lobende Anerkennung durch die Stadt Lüneburg.


Das Büro im Vereinsheim wurde renoviert.


///

2012

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält eine lobende Anerkennung durch die Stadt Lüneburg.


Die Dächer vom Geräteschuppen, der Werkstatt und dem Hofgang wurden komplett erneuert.


Bernd Legeler

2013

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Goldmedaille.


Der Zier- und Kräutergarten wurde fertiggestellt.


Peter Verlei

2014

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält bei der Prämierung der Gärten durch die Stadt Lüneburg eine Silbermedaille.


Der Hof am Vereinsheim wurde neu gestaltet, ein Geräteschuppen neu errichtet.


Peter Verlei

2015

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält einen Sonderpreis der Stadt Lüneburg für ihr soziales Engagement im Flüchtlingsheim.


Peter Verlei

2016

Die Kolonie „Brauerteich“ erhält eine lobende Anerkennung durch die Stadt Lüneburg.


Peter Verlei

2017

Silber beim Niedersächsischen Landeswettbewerb „Gärten im Städtebau 2017“.


1. Preis durch den Grünflächenausschuss der Stadt Lüneburg.


Der Clubraum wurde mit einem neuen Fenster ausgestattet.


Peter Verlei

2019

Der Garten 36 wurde als Grünabfallplatz neu angelegt. Dort wird ein Container für Grünabfälle der Kolonie aufgestellt.

Der zuvor genutzte gemeinsame Schredderplatz mit dem  KGV Krähensaal wurde aufgegeben.

Peter Verlei

2021

Die Kolonie „Brauerteich“ wird für die geleistete Arbeit unter den erschwerten Bedingungen in Corona-Zeiten ausgezeichnet.


Bernd Legeler